Das FuW-Weinkenner-Diplom® „Handel“

Der Weg zum Profi

Der Fachverband unabhängiger Weinreferenten (FuW) mit Mitgliedern in Deutschland, Österreich und der Schweiz hat ein Schulungs-Produkt für den Weinmarkt im LEH entwickelt.

Ein mehrstufiges Weiterbildungskonzept in welchem Weingenuss, das Weinwissen und die Verkostungskompetenz systematisch aufgebaut werden.

Die Maßnahmen des Programms unterscheiden sich von allen bisher üblichen Wein-Seminaren. Die Kursteilnehmer bestätigen Begeisterung und haben nicht nur Lust
darauf, die Freude am Wein zu mehren. Sie erleben den Umgang mit Wein ohne Berührungsängste und erlangen Sicherheit im Kundengespräch am Supermarkt-Regal.

Die vier Diplom-Stufen

In vier Schritten können sich Ihre Mitarbeiter (die wir auch gerne Weinfreunde nennen)
über Bronze, Silber, Gold bis zum Platin des Weinolymps vorarbeiten. Auf jeder Stufe
werden Qualifikationen erworben, die in einer Prüfung nachgewiesen werden müssen.

Das Curriculum sieht auf den jeweiligen Stufen die folgende Vorgehensweise vor:

Zur Vorbereitung zum Seminar erhalten die Teilnehmer vorab das Buch „50 einfache Dinge, die Sie über Wein wissen sollten“. Dieses Buch von Dr. Wolfgang Staudt begleitet alle Kurse bis Level 6 und vermittelt Weinwissen auf leichte Art. Es bereitet optimal auf die Themen vor und macht große Lust im anschließenden Seminar mehr zu erfahren.

Bronze in zwei Halbtages-Seminaren oder in einem Ganztagesseminar:

Der obligatorische Basiskurs für Neugierige (Level 1) und Einsteiger (Level 2) gibt den Teilnehmern Sicherheit in Sachen Wein. Am Ende von „Level 2“ legen Sie eine schriftliche Prüfung (multiple choice) ab. Haben Sie bestanden erhalten Sie die Diplom-Urkunde in Bronze.

Silber in zwei Halbtages-Seminaren oder in einem Ganztagesseminar:

Mit dem Aufbaukurs (Level 3) sowie dem Workshop „Wein-Sensorik“ (Level 4) erlangen die Teilnehmer wertvolle Verkostungs-Kompetenzen und werden selbstbewusster am Weinregal. Am Ende steht die zweite schriftliche Prüfung (multiple choice). Prüfungsvoraussetzung ist das Bronze-Diplom.

Gold in zwei Halbtages-Seminaren oder in einem Ganztagesseminar:

In diesem Kurs geht es um mehr Tiefe für eine erweiterte Wein-Kommunikation („Level 5“) und um die Beurteilung von Wein („Level 6“). Kunden können jetzt kompetent beraten werden, Wein wird am Regal aktiv verkauft. Am Ende steht die dritte Prüfung. Prüfungsvoraussetzung ist das Silber-Diplom.

Platin in zwei Halbtages-Seminaren oder in einem Ganztagesseminar:

Hier wird ausgiebig die Verbindung von Wein und Speisen trainieren (Level 7). Mind. 32 Wein-Gewürz u. Speisen-Kombinationen stehen auf dem Lehrplan. Am Ende (Level 8) können die Teilnehmer selbst Weinproben vorbereiten und durchführen. Die Prüfung zum Diplom in Platin hat somit auch einen praktischen Teil. Prüfungsvoraussetzung ist das Gold-Diplom.

Zu den Verkostungen

Soweit möglich, kommen alle Weine aus Ihrem Sortiment. – ebenso kleine Speisen für die Kombinationen mit Wein.

Die Inhalte des FuW-Weinkenner-Diplom® „Handel“ (Auszug)

Der Wein-Basis-Kurs für Neugierige (Level 1)

  • der Ursprung der Trauben und die Geschichte des (deutschen) Weins
  • Wo der Wein wächst; das besondere Klima in deutschen Weinbaugebieten
  • Weinarten, Weintypen und Güteklassen
  • Weinklassifizierung in Deutschland inkl. neuer EU-Regelung
  • Weinbereitung (allgemein), Weißwein-, Rotwein-, Rosébereitung
  • Entstehung der „Rest-Süße“ und die Geschmacksrichtungen

Der Wein-Basis-Kurs für Einsteiger (Level 2)

  • Vom Wachsen der Trauben; Was passiert im Weinberg
  • Prädikatsstufen
  • Beeindruckende Zahlen über die Weinwirtschaft und Konsumdaten
  • Rebsortenkunde Teil 1 – Die gängigsten Traubensorten in Deutschland
  • Wo der Wein wächst – in Frankreich, Italien, Spanien
  • Die wichtigsten Anbauzonen, Klassifizierungen in EU

Der Wein-Aufbaukurs, ideal für Diplom-Inhaber in Bronze (Level 3)

  • Schaumweinbereitung am Beispiel der traditionellen Flaschengärung
  • Schaumweine International und die dazugehörenden
  • Qualitäten und Geschmacksrichtungen
  • Rebsortenkunde Teil 2 – Die gängigsten Traubensorten in EU
  • Ausbau-Unterschiede am Beispiel „Holz oder Edelstahl“
  • Klima – kaltes oder heißes Klima
  • Das Etikett

Der Wein-Aufbaukurs mit Workshop Wein-Sensorik (Level 4)

  • Training der Geruchsempfindung (z. B. verdeckt oder mit der Aromabar®)
  • Die Aromenlehre/Aroma-Parcours; das Aromarad
  • Welcher Wein Wozu – die Prinzipien harmonischer Kombinationen
  • Verschiedene Tests zu „Schmecken“; „Aromatik“; „Weinkelch“
  • Vergleichtests mit verschiedenen Weißweinen und Rotweinen
  • Das Etikett; die Sprache der Winzer

Die Diplom-Prüfungen können jeweils nach Level 2 und Level 4 abgelegt werden.

Der Wein-Ergänzungskurs mit Training für die Weinsprache (Level 5)
Professionell über Wein kommunizieren

  • Verschiedene Vergleichstests zu „Temperatur“ und „Oxidation“
  • Die Weine der „Neuen Welt“, Klassifizierung und Weinfraktionierung
  • Neues und Unbekanntes – Einblick in den Rest der Weinwelt
  • Was den Preis eines Weines beeinflussen kann
  • Im Weinberg, Rebbaukultur;
  • Training: „Weinvokabular“ –professionelle Weinsprache sofort anwenden

Das Große Weinseminar zur Verkostungskompetenz (Level 6)
Selbstsicherer und aktiv mit Wein auftreten

  • Die 4 Rotwein-Stile, die 4 Weißwein-Stile
  • Professionelles Verkosten verschiedener Weiß- und Rotweintypizitäten
  • Workshop: Weine erkennen und beurteilen
  • Welcher Wein Wozu mit einprägsamen Sommelier-Tipps
  • Kunden kompetent beraten; Wein aktiv verkaufen
  • Workshop „Fragetechnik“

Das Große FuW-Weinseminar zum Amateur-Sommelier (Level 7)
Aktives Training für harmonische Wein-Speise-Kombinationen

  • Workshop: „Welcher Wein Wozu“ verschiedene Weine werden mit
    unterschiedlichen Gewürzen kombiniert.
  • Workshop: „Welcher Wein Wozu“ verschiedene Weine werden mit
    unterschiedlichen Speisen kombiniert.
  • Workshop: Weine erkennen und beurteilen inkl. Fehltöne

Das FuW-Abschluss-Weinseminar zum Weinprofi im LEH (Level 8)
Aktiver Umgang mit Wein zu den Themen

  • Grundlagen der Weinauswahl
  • Weinverkauf – Maßnahmen für bessere Umsätze
  • Der Rahmen für perfekten Genuss – Weingläser, Weinservice
  • Check-Listen, selbst Weinproben vorbereiten und zelebrieren
  • Wein-Knigge am Markt-Regal

Die Diplom-Prüfungen können jeweils nach Level 6 und Level 8 abgelegt werden.

Aktualisierungen und Änderungen der Inhalte behalten wir uns vor. Die aktuellen Lehrpläne erhalten Sie in Verbindung mit einem Angebot aus der FuW-Geschäftsstelle.

Die Kosten

Die Kosten für den Referenten liegen bei € 1.150,00 pro ganzer Seminartag oder bei € 675,00 pro Halbtages-Seminar. Hinzu kommen eine Vorbereitungs-Pauschale in Höhe von € 150,00 je Veranstaltung (für die individuelle Vorbereitung und Planung, Erstellung der Handouts, Beschaffung der Weine, usw.), sowie An-/Abfahrtskosten mit € 0,30/km und bei Bedarf eine Übernachtung. Spezielles Equipment, z. B. für die Sensorik und Degustation (Gläser, Sets etc.) wird mitgebracht.

Für die Diplom-Prüfungen „Bronze“ bis „Platin“ kommen je Teilnehmer € 28 hinzu (für das Buch zum Seminar, Studienmaterialien, personifizierten Prüfungsunterlagen, die Urkunde). Bei Level 3-6 sind die Weine damit abgedeckt. Für den Platinkurs erhöhen sich diese Kosten um € 20,00 p. P. (außer Weine und Speisen, kommen aus Ihrem Hause). Alle angegebenen Preise zzgl. gesetzl. MwSt.